Liebstöckel-Paste

Ich weiß ja nicht, wie’s euch geht,

aber dann wenn ich Liebstöckel benötige

– meist im Herbst oder Winter

für Suppe oder Eintopf –

sieht die Pflanze im Garten eher mau aus….

im Gegensatz zum Frühjahr.

Liebstöckl1

Deshalb mach ich jetzt,

bevor der Liebstöckel blüht,

Liebstöckel-Paste.

Liebstöckl9.jpg

So hab ich auch in der Liebstöckel-armen Zeit

von dem Kraut was zur Hand.

 

Für zwei Gläser à 200ml benötigt man:

200g Liebstöckel-Blätter

30g Meersalz

Liebstöckl3

Die Liebstöckel-Blätter von den Stängeln zupfen,

waschen und trocken tupfen.

Liebstöckl4

Mit dem Pürierstab oder mit dem Fleischwolf

die Blätter fein zerkleinern.

Ich habe festgestellt, daß die Zerkleinerung mit dem Fleischwolf

deutlich besser funktioniert als mit dem Pürierstab,

wo sich die Fasern schön um die Messer wickeln.

Liebstöckl5

Das Liebstöckel-Mus gut

mit dem Salz verrühren,

bis es sich aufgelöst hat.

(Das dauert bei grobem Meersalz etwas länger…)

Liebstöckl7

Das Salz dient der Haltbarmachung,

die Liebstöckel-Paste ist so durchaus

bis zu einem Jahr haltbar.

Liebstöckl8

Die Paste in Gläser füllen, verschließen

und im Kühlschrank aufbewahren.

Liebstöckl10

Habt einen schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.