Urlaub an Rhein und Mosel

Gestartet sind wir sonntags, mit dem Ziel: die holländische Grenze.

Das hat auch alles recht gut geklappt – A1 ist nie wirklich gut, aber war okay…

Die Nacht haben wir auf einem schönen Campingplatz

nahe Xanten verbracht.

Am Montag sind wir nach Holland gefahren.

Wir wollten uns den Mega-Store des großen holländischen

Campingausstatters vor Ort anschauen….

 

Absolut witzig: wir kommen an und wollen vom Parkplatz in den Store…

da kommen unsere Freunde über den Parkplatz gelaufen…

Und wir hatten vor unserem Urlaub noch gewitzelt,

ob wir uns vielleicht zufällig irgendwo treffen… :-))

 

Für uns ging es weiter Richtung Süden.

Unser heimliches Ziel – die Mosel – vor Augen,

haben wir erstmal zwei Tage am Rhein verbracht…

Sind dort mit dem Fahrrad unterwegs gewesen

und waren unter anderem in Rüdesheim.

Dann haben wir noch die Winzer unseres Vertrauens aufgesucht,

um die favorisierten Weine zu erstehen.

Beim einen gab’s leckeren Secco dazu, beim anderen süße Trauben…

Und weiter ging’s in’s Moselland…

Wir haben festgestellt, daß uns diese Gegend 

so richtig das Urlaubsgefühl gibt.

Der Campingplatz auf dem wir uns niedergelassen haben

entspricht nahezu genau unseren Vorstellungen

was Ruhe und Atmosphäre anbelangt.

Ein Stellplatz direkt an der Mosel 

hätte das Dasein hier perfekt gemacht…

so begnügen wir uns mit einem Platz unter einem

der vielen Walnußbäume und diesem entfernten Blick auf die Mosel ;-)

Wir fühlen uns hier sehr wohl.

Sicher auch, weil wir die Gegend schon kennen 

Rhein-Mosel8

haben wir in den letzten Jahren doch immer mal wieder 

hier auf der Ecke Urlaub gemacht…

Mal waren wir im Hotel, mal in ‘ner Ferienwohnung 

seit letztem Jahr geht’s mit Paula in diese schöne Gegend!

Habt einen schönen Tag!

2 Gedanken zu “Urlaub an Rhein und Mosel

  1. Lis

    Mir gefällt die Moselgegend auch sehr gut, leider komme ich da sehr selten hin. Überhaupt sind wir sehr wenig in Deutschland unterwegs, was wohl daran liegen mag dass ich nicht so gerne Auto fahre. Weder selber, noch als Beifahrer. Ich hab aber durch unsere Ausflüge mit dem Sportverein trotzdem schon viele Ecken gesehen, da wären wir mit dem Auto nie hingefahren. So hatten wir immer ein dickes Auto mit Chauffeur (den Bus) ……:-)

    LG Lis

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.