Apfelessig selbstgemacht

Im vorletzten Jahr hab ich das erste Mal

selber Apfelessig angesetzt.

Ich find es ja absolut spannend

Lebensmittel selbst herzustellen,

zu wissen was drin ist, bestenfalls Zutaten aus dem eigenen Garten

oder der Region zu verwenden.

Apfelessig - stay at home and enjoy.

Und weil der Apfelessig zur Neige ging

und ich Äpfel von ’ner Freundin bekommen hatte,

hab ich auch im letzten Herbst wieder Apfelessig gemacht –

immer auch so’n bisschen mit der Hoffnung,

daß sich vielleicht eine Essigmutter bildet….

 

Für den Apfelessig, wie ich ihn mache,

benötigt man lediglich Äpfel und Leitungswasser.

Die Äpfel werden in Stücke geschnitten

und in einer Schüssel gut 2cm mit Leitungswasser bedeckt.

Apfelessig1 - stay at home and enjoy.

Mit einem Geschirrtuch abgeckt steht die Schüssel

kühl und dunkel im Keller

und täglich wird einmal umgerührt

um Schimmelbildung zu vermeiden.

Apfelessig2 - stay at home and enjoy

Nach 2-3 Tagen sollte sich ein leichter Schaum bilden.

Apfelessig3 - stay at home and enjoy

Wenn nicht gebe ich einen Esslöffel Zucker dazu.

 

Nach einer Woche werden die Apfelstücke

– der Sud riecht schon nach Essig –

durch ein Passiertuch abgegossen.

Die Apfelstücke auf den Kompost

oder in die Bio-Tonne entsorgen

und den Apfelsud in ein sauberes Weckglas füllen

und mit einem Tuch verschließen,

damit der Essig atmen kann.

Apfelessig4 - stay t home and enjoy

Der Essig ruht jetzt für 6 Wochen

an einem kühlen und dunklen Ort.

Es hat sich leider wieder keine Essigmutter gebildet…

Aber egal, ich hab den Essig durch ein Mulltuch gefiltert

und in Flaschen abgefüllt.

Der Essig kann gleich verwendet werden,

reift aber in der nächsten Zeit noch nach

und wird auch noch klarer.

Habt einen schönen Tag!

2 Antworten auf “Apfelessig selbstgemacht”

  1. Was du immer so alles selber machst, das ist schon erstaunlich! Leider mag ich den Geschmack von Apfelessig nicht, also werde ich wohl auch nie in Versuchung kommen ihn anzusetzen :-)

    LG Lis

    Liken

    1. Ich probiere einfach gern Neues aus und wenn’s mir gefällt wird’s wieder gemacht…
      Beim Essig hoff ich ja, wie geschrieben, auf eine Essigmutter um dann evtl. auch Weißwein-oder Rotweinessig selber zu machen….
      Ob das so einfach geht weiß ich zwar nicht, aber probieren würd‘ ich’s gern mal.
      LG Andrea

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.