Tomaten und Peperoni

*Werbung unbezahlt und ohne Auftrag

mußten geerntet werden

und ich hab einen Teil der Tomaten

und die Peperoni gedörrt.

Dafür hab ich die Sorte ‚Andenhorn‘ angebaut,

da sie wenig Fruchtflüssigkeit enthält.

Und weil mein Peperoni-Pulver zur Neige ging,

hab ich eine Peperoni-Pflanze über den Sommer

gehegt und gepflegt – soll heißen:

fleißig mit Wasser und Dünger versorgt.

Zum Dörren der Tomaten

hab ich die Tomaten in dickere Scheiben geschnitten,

mit Salz und Zucker bestreut,

und auf den Gittern vom Dörrgerät

und ca. 2 Stunden Flüssigkeit ziehen lassen.

In der Zwischenzeit hab ich die Peperoni

behandschuht zum Dörren vorbereitet

und ebenso auf ein Dörrgitter verfrachtet.

Dann gingen Tomaten und Peperoni

für 10 Stunden bei 50°C in den Dörrautomaten.

Danach waren die Tomaten noch ledrig und nicht knochentrocken

und ich hab sie in Gläser gepackt und mit neutralem Öl bedeckt.

Die Peperoni waren so richtig schön trocken,

daß sie geschreddert werden konnten.

Erst hab ich’s im Thermomix versucht,

das war mit aber nicht fein genug…

Also doch wieder Omas alte Kaffeemühle vorgekragt

und darin die Peperoni zu feinem Pulver verarbeitet.

Und wieder ist was für’s Vorratsregal fertig!

Habt einen schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.